Feedback
 
 Feedback 2013 bis 2007
Wuff liebes Team,  Ich bins, Euer Piedi! Ich hoffe, Ihr könnt Euch noch an mich erinnern! :-) Mittlerweile bin ich bereits ein ganzes Jahr bei meiner Mama und viel hat sich getan. Am Anfang hatte ich vor vielen Dingen Angst, weil ich einfach nichts kannte. Laute Geräusche und unbekannte Situationen beunruhigten mich besonderes. Doch nun bin ich richtig entspannt. Mama hat mir bei jedem Geräusch erklärt, was das denn ist, damit ich es kennenlernen kann. Jetzt weiß ich, wozu Ihr Menschen die Dinge so braucht. Mama sagt ja immer, wenn uns wer hören würde beim Spazierengehen... aber ich freue mich, dass sie mir die Welt erklärt und mir immer Geschichten dabei erzählt. Mama ist auch ganz stolz auf mich und schmust mich stääääändig ab. In der Nacht revanchiere ich mich dann. Da kuschel ich mich schön zu Mama. Ich weiß gar nicht, wieso sie immer sagt, sie fällt gleich aus dem Bett raus. Ich bin eben ein Kontaktschläfer! :-) In der Früh schleichen ich und mein Schwesterchen uns dann rauf zu Oma ins Bett. Omi muss schließlich auch gekuschelt werden! Ich habe nämlich eine ältere Schwester bekommen – eine Katzenschwester nur für mich. :-) Ihr kennt sie ja, sie war auch bei Euch. Da hab ich aber riesige Augen gemacht, als Lydia plötzlich da war. Am Anfang habe ich mich immer zu ihr ans Bett gestellt, wenn sie geschlafen hat und sie angehimmelt. Mama meint, ich hab geschaut, als wäre sie das achte Weltwunder – weiß gar nicht, was sie damit meint. :-) Nasi Nasi haben wir bald miteinander gemacht, aber dann hat sie mich mal gehaut. Ich habe dann eine ganze Weile die Flucht vor ihr ergriffen, weil ich das gar nicht verstanden habe, wo ich sie doch so lieb habe. Naja, aber mittlerweile halten wir wieder Pfötchen und kuscheln – aber nur heimlich, wenn uns wirklich keiner sieht. Einmal hat uns Mama in der Nacht erwischt, als sie aufgewacht ist. Da haben wir uns aber schnell umgelegt, sonst hätte sie uns noch dabei fotografiert. :-O Mein Freund der Nachbarskater war schon ein paar Wochen nicht mehr zu Besuch. Mama hat gesagt, er ist jetzt im Katzenhimmel, aber irgendwann werden wir uns wiedersehen. Ich weiß nicht genau, wo dieser Ort ist, aber ich suche ihn noch immer und schnuppere jedes Mal, ob er wieder da war. :-(
Ein Mal in der Woche sind wir alle zum Mittagessen bei meiner Urlioma. Da freu ich mich ja die ganze Woche drauf. Da werde ich nämlich verwöhnt. Zum Geburtstag hat sie mir sogar extra Palatschinken gemacht, aber psssst, wenn Mama das hört! :-D Die mag ich nämlich am allerliebsten  und man hat doch nur ein Mal im Jahr Geburtstag! Davor hat noch nie jemand mit mir diesen Tag gefeiert, aber ab jetzt schon und es gab sogar Geschenke nur für mich! Ich habe ein Planschbecken bekommen, weil ich doch so eine kleine Wasserratte bin. Ich bin aber noch ein bisschen skeptisch. Ohne meinen Badewal geh ich da mal nicht hinein. Wer weiß, was da für Gefahren lauern! :-O Ich schicke Euch mal ein Vorher-Nachher Foto von mir. Ich sehe ja ganz schön anders aus, als bei meinem Auszug von Euch. Bürsten finde ich ja nicht so toll, aber Mama und ihre tausend Bürsten für mein Fell kennen kein Erbarmen. Als würde mein schickes Fell sooo schnell verfilzen. :-D Ich hab sogar einen eigenen Haargummi bekommen, weil ich sonst nichts sehe. Zuerst wollte Mama, dass ich mit so einem neon-orangenen spazieren gehe...draußen! Ich bin doch ein Bub! Das war vielleicht peinlich! Zuhause ist das ja in Ordnung, aber kaum wollte sie mit mir das Haus verlassen, habe ich versucht, den möglichst uuuunauffällig zu verlieren. Das hat ganz schön gedauert, bis Mama endlich wusste, was ich will. Jetzt hab ich einen schicken schwarzen und mit den kann ich mich sehen lassen. :-) So, jetzt muss ich aber gehen. Mama und ich sind im Moment ja ganz viel im Garten. Mama werkelt im Gemüsebeet und ich leg mich immer so hin, dass ich sie ja im Auge behalten kann. :-) Ich soll Euch von Lydia ganz lieb grüßen lassen. Sie möchte Euch auch mal schreiben, aber Mama meint, da muss sie schon ein Foto mitschicken. Das klappt nur nie, also das mit dem Foto. Sie hält ja immer ihre kleine Stupsnase mitten auf die Kameralinse. Vielleicht zeig ich ihr mal ein paar Posen, dann klappt das doch bestimmt! :-)
Ganz liebe Wuffis, Euer Piedi  2017.06.14

Heute vor 6 Monaten hab ich meine Poppy - bei Euch noch Lorelei geholt.Sie hat sich so gut eingelebt und wir freuen uns  jeden Tag über sie.Trotzdem sie nur 3 Beine hat, springt und gallopiert sie wie jede andere Katze. Im Anhang schickt ich 2 Bilder von der Süßen. 2016.06.01
Anbei aktuelle Fotos von euren Ehemaligen. Kitana habe ich seit 2008, mein Mädi ist mittlerweile schon ordentlich weiß geworden, aber umso länger ich sie jetzt habe umso mehr schätze ich sie. Sie ist wirklich ein ganz toller lieber Hund, ich könnte es mit ja gar nicht ohne sie vorstellen – nach 8 gemeinsamen Jahren, es gibt so viele Situationen an die ich mich in den letzten Jahren zurückerinnere aber in jeder davon kommt sie vor, weil sie immer überall dabei war. Ich hab sie damals mit ca. 8 Monaten von euch übernommen, dieses Jahr feiern wir ihren 9ten Geburtstag und hoffentlich noch einige weitere.
 
Seit Anfang September 2015 wohnt auch Kater Siegfried aus dem Tierheim Baden bei uns. Mittlerweile hört er aber auf Wilfried. Er versteht sich super mit der zweiten Katze Polly und den Hunden Kitana und Jack Russel Terrier Romeo. Eine besonders gute Beziehung hat er zu meinem 3jährigen Sohn  aufgebaut, der jeden Tag sagt Wilfriedi ist mein guter Freund. Lieblingsbeschäftigung nach fressen und im Zeit im Garten verbringen ist streicheln und schnurren – ansonsten so lange demonstrativ auf den Rücken legen und den Bauch zum Streicheln anbieten – irgendwer opfert sich dann immer ;) Vielen Dank für die tolle Arbeit die ihr im Tierheim leistet! 2016.5.19
Das ist Ares , jetzt umbenannt in Carlo beim beobachten der zwergkaninchen. Wir haben ihn im Februar 2015 geholt. Er ist unheimlich brav  folgsam , freundlich u immer zum kuscheln und wuscheln bereit. Wir sind völlig happy mit ihm und hätten keinen besseren finden können. Er geht gern ins Wasser aber nur bis zum Bauch . Beim spazieren gehen fragen alle Leute welche rasse unser wuschel ist( weil er ein wenig wie ein portugiesischer wasserhund aussieht). Ein Gentest hat dann ergeben er ist ein Spaniels Schnauzer mix! Wir sind also ganz begeistert von unserem Carlo. 2016.5.11
Liebes Tierheim Team, am 11. März kam ich zu meinen neuen Dosenöffnern. Sie gaben mir den Namen Daphne – und wenn ich will höre ich sogar darauf .
Seit dem wachse und gedeih ich Prächtig. Langsam aber sicher weiß ich auch, das die Wohnung nicht mein Klo ist ich höre auch immer besser auf mein herrli und mein Frauli. Leider will die Katze nie mit mir spielen, aber sonst verstehen wir uns ganz gut. Noch komme ich nicht auf die Couch, obwohl ich dort so gerne schlafe, aber es kann nicht mehr lange dauern Mit diesen Bildern möchte ich euch nochmals ein großes Dankeschön sagen für die Unterstützung in meinen ersten Lebens Wochen
Ganz liebe grüße Daphne und die Dosenöffner.   19.4.2016
Hallo hier ist wieder Sweety,man hat mir einen Kosenamen gegeben Kangimädl. Mein Tagesablauf:Aufstehen um 5uhr30,Morgenspaziergang ab6 Uhrfrüh,anschließend Frühstück(Huhn mit Karotten oder Pute)manchmal auch Trockenfutter. Dann den Garten überschauen und nochmals niederlegen natürlich am Sofa und auch jetzt Sofasessel.Habe im Haus und Garten Narrenfreiheit aber beim Spazierengehen gibt es kein wenn und aber,da heißt es folgen.That´s life. Bis zum nächsten Mal eure Switty das Kangimädl da zeige ich euch dann mein neues rotes Halsband mit Namen. 18.4.2016
Hallo mein Name ist Marley. Ich bin einer der 7 Welpen, die im März vom Tierheim geholt wurden. Bei meiner Familie geht es mir sehr gut und ich habe auch 2 neue Katzenfreunde und viele Hundefreunde. Fressen kann ich bis zum Umfallen und mache für Leckerlis sogar Sitz. Bei schönem Wetter bin ich gerne draußen, bei Regen oder Schnee lieber im Trockenem. Kinder mag ich auch sehr gerne!
Leider verstehe ich noch nicht, dass nicht alles was bei mir zu Hause steht mein Spielzeug ist, und nicht alles mein Klo, doch meine Familie ist sehr gutmütig mit mir. Wir wollten uns ebenfalls bei euch für eure Mühe und unseren neuen Liebling bedanken!
16.4.2016
Liebes Tierheim-Team!
Wahnsinn, wie die Zeit vergeht...im Februar waren es nun bereits zwei Jahre als ich zu meiner Familie gezogen bin! Damals als Welpe eines 12-fachen Wurfes, Geburtsdatum 19.12.2013!!! Nun bin ich neugierig, ob es hier noch Kontakte zu meiner Mama sowie meinen Schwestern/Brüdern gibt???
Anbei ein paar Fotos von mir..
Unsere LUNA...ein absolut unverzichtbarer Teil unserer Familie geworden...der dankbarste und beste Hund überhaupt! Vielen Dank, auch noch nach zwei Jahren, dass wir damals zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein durften!! Macht weiter so, ihr leistet alle hervorragende Arbeit! 3.4.2016
       





        Jaro im neuen Zuhause.
           25.12.2015
Hallo liebes Tierheim Baden!  Ich heiße Browny und wurde damals mit 4 Monaten bei euch abgegeben,  da ich meiner damaligen Besitzerin zu anstrengend war. Mittlerweile bin ich 1 1/2 Jahre alt und habe mich super entwickelt. In meinem zu Hause fühle ich mich wohl und mein Frauchen schenkt mir viel Liebe und unternimmt so einiges mit mir um meinen Bewegungsdrang zu befriedigen. Mein bester Freund Clooney und ich sind unzertrennlich geworden aber seht selbst am Bild. Gerne könnt ihr das Bild in der Tierheimzeitschrift veröffentlichen damit die Menschen da draußen sehen wie toll es sein kann einem einsamen Tier wie auch ich es war ein neues Leben zu schenken! Ganz liebe Grüße und ein herzliches Wau 2015.06.10
Liebes Tierheim-Team! Genau heute vor einem Jahr bin ich zu meiner neuen Familie  gekommen. Mein neues Leben ist echt super. Frauchen  und Herrchen spielen jeden Tag mit mir und wenn ich müde  bin wird ganz viel gekuschelt. Mit meinem unwiderstehlichen  Charme wickle ich nicht nur meine Besitzer um den Finger.
Danke  dass ihr damals so nett wart und mich so gut beraten habt, wir sind überglücklich dass wir unseren Amor haben!!!!  2014.02.25
Liebes Tierheim Baden Team,
im Anhang erhalten sie das versprochene Bild von „unserer“ Emma auf ihrem neuen Thron und eines vom morgendlichen Spaziergang.
Sie ist sehr anhänglich, eigentlich auch schon recht brav und vor allem richtig entzückend.
Sie hat sich soweit gut eingelebt, hat aber noch Verlustängste. Das werden wir aber mit viel Zuneigung und Geduld sicher in Griff bekommen. 2014.1129
Liebes Tierheim!  Nach 14 Tagen kann meine Freundin Fr. Renate Sochor und ich über unsere Hündin nur lächeln. Wir sind total happy. Sie hört auf den Namen KIRA total und ist auf ihr Frauchen Renate total fixiert. Schmuse-einheiten erhält sie doppelt. Sie will Renate alles recht machen. Ihre Ängstlichkeit auf alles im Verkehr (Lautstärke, Größe bei Lastwagen und Busse, Aufzüge, Staubsauger) wird sie sicherlich mit der Zeit auch überwinden. Autofahren kann sie schön langsam geniessen. Die Liebe macht alles wett. Im Namen meiner Freundin Renate und ich Brigitte halten wir sie weiterhin auf dem laufenden. 2014.11.28

Hallo liebe Tierheimfreunde! Ich bin Lucy und es ist wieder mal Zeit mich kurz zu melden. Ich war ja nicht all zu lange im Tierheim, also einige werden sich gar nicht mehr erinnern. Ich wurde mit meinen Babys ausgesetzt und konnte mich im Tierheim erholen, bis mich meine Familie adoptiert hat. Den ersten Brief hat noch mein Frauchen geschrieben, aber jetzt kann ich das schon, obwohl ich noch ziemlich Angst habe, vor Allem vor Autos, aber es wird schon, und es gibt auch schon Einiges vor dem ich mich nicht mehr fürchte. Das Foto ist übrigens im Sommer in meinem Garten gemacht worden, sehe ich nicht total zufrieden darauf aus? Ich hab ja echt Glück gehabt mit meinem Frauchen und Herrchen. Nicht nur dass Sie mich total lieb haben, ich konnte Sie auch schon ziemlich um die Pfote wickeln. Frauchen sagt oft zu Herrchen "Das ist eine kleine Krot`", aber sie schmunzelt ja immer dabei, also weiß ich wie es gemeint ist. Naja, wenn ich halt so gern um 04.30 Uhr in der Früh Gassi gehe, dann geht Herrli mit mir. Er kann sich ja nochmal hinlegen, ist  eh in Pension, also alles halb so wild. Frauchen steht ein bischen später auf, und ich weiss sofort ob sie nur Gassi geht, also sie geht aufs WC, oder schon Frühstück macht, denn bei zweiterem geht Sie vorher zur Kommode und frisiert sich. Ha, da bin ich dann auch gleich in der Küche, bin doch nicht blöd. Und dann muss natürlich auch Herrchen kommen, Frühstück nur zu dritt, und dann bekomm ich  ein Stück Butterbrot.Alles andere spucke ich gleich wieder aus. Ordnung muss sein. Ganz wichtig ist auch das Spielen mit dem Kong, da gibt mir Herrli ein paar Leckerli rein, und dann geht die Post ab. Natürlich auf dem Bett mit der schönen Tagesdecke drüber. Weiss nie wer sich mehr freut mit dem Spielen, ich oder mein Herrli?! Naja, und Dosen Essen, nein, nur im Notfall. Wenn ich merke dass Frauchen mal ein paar Tage nicht da ist, na dann esse ich natürlich das Dosenfutter, Herrchen kann nicht so gut kochen, und da weiss ich dass es sonst nix gibt, aber sobald mein Frauchen wieder da ist kann  Herrli die Dosen selber essen. Jetzt gibts wieder frisches Huhn und Reis und was weiss ich was Alles. Ich bin total froh dass ich mich im Tierheim für meine Familie entschieden habe und hoffe dass alle herrenlose Tiere  auch bald ein gutes Zu Hause finden! Also Grüße an Alle und bis bald! Eure Lucy 2014.09.10

Hallo liebes Tierheim Team,
Ich bin es, Senta, und ich grüsse Euch alle von meinem neuen zu Hause, welches ich ja schon vor meiner Adoption kennen lernen durfte.
Es ist ur toll hier und ich hab mich wunderbar eingelebt. Den ganzen Tag kann ich mit meiner neuen Freundin Diva im Garten herum tollen, was ich auch ausgiebig mache. Und ich habe viel Freude am Ball spielen.  Herrli und Frauli gehen mit uns viel spazieren um die Gegend zu erkunden. Wir lieben lange Spaziergänge. Gelegentlich gehe ich auch zum Zaun wenn jemand vorbei geht. Ich bin ja so neugierig. Manchmal belle ich auch, aber eher selten. Das erledigt meine Freundin Diva. Und dabei übertreibt die sehr. Ab und zu macht mir die Verdauung noch zu schaffen, aber Frauli meint es ist schon viel besser und ich seh das auch so. Alles in allem geht es mir super gut in meinem neuen zu Hause. Nur eines versteh ich nicht, Herrli und Frauli sagen wenn sie mit knuddeln fertig sind immer ich sei ein Glücksgriff und ein wahrer Schatz. Was meinen die wohl? Wir werden Euch mal besuchen kommen, ich freue mich schon Euch zu sehen, bis bald, Senta 2014.08.18
Liebes Tierheim Baden! „Max“ heißt jetzt Leroy und gehört jetzt nun seit fast 3 Wochen zu unserer Familie. Es hat ein wenig Zeit gebraucht, aber er kommt doch langsam aus sich heraus (das inkludiert alles anknabbern was sich in Reichweite befindet).  Großes Dankeschön an das Tierheim Baden!! 2014.08.12

Hoffe dass sie das bild erhalten haben. möchte kurz einen bericht abgeben: daheim angekommen wurde den beiden alle räume + der garten gezeigt – juhuuuuuuu – sofort ein herumlaufen quer durch den garten durch die büsche + rund ums pool. nach ca 10 min war alles vorbei + es wurde wasser geschlempert. anschliessend suchte sich jeder hund im wohnzimmer einen platz – der beste dürfte die 2er-bank gewesen sein – etwas eng aber doch. um ca 19 uhr gingen beide ins schlafzimmer wo bereits eine grosse flauschige decke vorbereitet war . da wir jedoch noch nicht schlafen gingen legten sie sich – mauserl zu mir + chicco zu meiner gattin zu den füssen. um23 uhr noch mal gassi im garten + ab in die heia. das mauserl sofort auf die decke + chicco pendelte alle 2 min von meiner bettseite zu der meiner frau – irgendwann war schluss + beide “schnarchten” bis 5 uhr. dann gassi in den garten – ohne bellen – und anschliessend in die küche zu den getrennten futternäpfen. hühnerfleisch + etwas reis mit gemüse – chicco frass ein stück eigenbau zuccini mit genuss. ratzeputz leergefressen wasser getrunken + schon wieder auf der 2er-bank. dann wurden beide in der badewanne gebadet + mit flohspray parfumiert. das mauserl wollte nicht so recht und flüchtete mit einem sprung aus der wanne zu mir – nix da – baden muss sein. anschliessend war sie wieder bei mir ggggg. egal war von uns wohin auch immer geht – die bodyguards sind mit.äusserst schmusebedürftig sind beide – von “wirbelwind” mauserl keine spur – chicco jagte sie durch den garten. sie versteckte sich + dann waren beide im wohnzimmer – diesmal jedoch getrennt liegend auf einem teppich. weder wurde etwas angenagt zerbissen oder verschleppt – bevorzugter kurzbesuch ist die küche – fällt immer was ab. trockenfutter oder dosenfutter kommt nicht in frage – nur biohuhn (ohne knochen) rindfleisch + lammfleisch alles mit gemüse – sonst nichts ausser ab + an leckerli in form von käse oder rinderschinken. komplett problemlos + da wird sich auch nichts ändern – vermutlich fühlen sie sich wohl. war eine gute wahl – nur chicco hat den trieb zum vervielfältigen seiner gene – mauserl hält sich – aber ein wort + er gibt auf. auf 3maliges klatschen kommen beide vom garten zurück ins wohnzimmer. nur kinder wollen beide nicht – wird gefördert von mir da ich ausser meiner gattin + den 2 rabanken eigentlich niemanden sehen will – von einigen ausnahmen abgesehen. das wars – melde mich in ca. 1 woche wieder. 2014.08.04

Liebes Tierheim Baden! Seit fast 3 Wochen ist Felix unser neues Familienmitglied und wir sind sehr dankbar und froh, ihn bei uns zu haben! Er ist ein sehr aufgeweckter,  neugieriger, verspielter und sanftmütiger Katzenbub, der uns jeden Tag aufs neue viel Freude bereitet! Er hat sich sehr schnell eingelebt bei uns und in ihm steckt auch ein großer Schmusetiger, denn die tägliche Kuschelstunde ist ihm sehr wichtig! Mit seinem großen "Onkel" Leo versteht er sich auch sehr gut!  Er wächst und gedeiht prächtig und wir sind überglücklich, dass dieses wunderbare kleine Wesen nun Teil unserer Familie sein kann! Wir schicken ein großes Dankeschön nach Baden! 2014.07.23
Fips und Neuankömmling Sokrates (papa ratte) im Nagerpalast 2014.07.07
.
Liebes Team des Tierheim Baden! Mit Leo haben wir einen totalen Glückstreffer gemacht. Er ist seit ca. fünf Wochen Teil unserer Familie und hat sich hervorragend eingelebt. Er ist ein richtiger kleiner Schmusebär! Er liebt es, von Allen umsorgt und liebkost zu werden. Den Freigang im Garten nützt er gerne und entfernt sich dabei nicht von unserem Grundstück. Wir sind rundum glücklich mit ihm und möchten ihn nicht mehr missen. In unserem Freundes- und Bekanntenkreis machen wir intensiv Werbung dafür, bei der Anschaffung eines neuen Haustieres einem Tier aus dem Tierheim die Chance auf neues Leben zu geben. Wir haben es keinen Augenblick bereut. Alles Liebe aus Moosbrunn von Dorothea, Herbert und Leo 2014.07.07

Hallo liebes Tierheim Team, wie versprochen melde ich mich bei euch, um zu erzählen wie sich die kleine Gini (Malteserhündin) bei mir eingelebt hat. Es ist nun über ein Monat her, das ich sie von euch geholt habe. Die erste Woche war für Gini natürlich nicht ganz so einfach, da neue Umgebung, Geräusche, 2 Katzen usw. Aber mittlerweile fühlt sie sich pudelwohl, bleibt auch eine gewisse Zeit alleine – da Frauchen Geld verdienen muss für Hundefutter! ;-) Aber sonst wird sie überall hin mitgenommen und freut sich total, wenns a bissal Action gibt. Neugierig is sie ja total, die kleine Maus! Auch das kühle Nass, hat sie für sich entdeckt. Am liebsten würde sie die ganze Zeit im Bach bei mir ums Eck herumplantschen und wenn sie dann nass is, läuft sie vor lauter Freude herum. Ich bin wirklich froh das ich diese süße Hündin habe! Sie hält mich und meine 2 Katzen ganz schön auf Trab. 24.06.2014